Beratung

 

Eine erneute Mieterhöhung, Streitigkeiten unter Wohnungseigentümern, eine Trennung von Eheleuten,

die Berechnung von Unterhaltsansprüchen, eine wiederholte Versetzung am Arbeitsplatz oder ein Unfallschaden,

für den die Versicherung nicht aufkommen will – es gibt viele Situationen, in denen man am liebsten sofort

eine Anwältin oder einen Anwalt einschalten möchte. Doch so mancher scheut aus Angst vor hohen Kosten

oder langwierigen, aussichtlosen Prozessen den Gang zum Anwalt. Diese Ängste sind aber meist unbegründet

und führen dazu, dass man seine Rechte viel zu häufig nicht ausreichend wahrnimmt.

 

Um Ihnen die Entscheidung darüber zu erleichtern, ob sie einen Anwalt zu Rate ziehen wollen, bieten wir Ihnen

an dieser Stelle einen kompakten Überblick über die wichtigsten Fragen rund ums Thema „Besuch beim Anwalt“.

Wann sollte ich zum Anwalt gehen?

Eine frühe, qualifizierte Rechtsberatung hilft Ihnen, überflüssige Prozesse zu verhindern und unvermeidbare

Prozesse zu gewinnen.

Was kann mein Anwalt für mich tun?

Bevor wir Ihre Interessen nach außen hin vertreten, werden wir zusammen mit Ihnen die jeweiligen Erfolgsaussichten

erörtern, Sie individuell beraten, den Umfang unserer Dienstleistung bestimmen und Sie über die voraussichtlichen

Kosten informieren.

Wie viel kostet mich ein Anwalt?

Anwälte gelten als teuer. Das ist aber nicht richtig, denn: unsere Anwaltshonorare halten sich im Rahmen.

Wir richten unsere Honorare nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Bei Gerichtsverfahren

(außer bei Sozialrechts-, Straf- und Bußgeldsachen) bestimmt der jeweilige Geschäftswert, Streitwert oder

Gegenstandswert die Kosten. Für außergerichtliche Leistungen bemisst sich das Honorar nach Umfang

und Schwierigkeit der anwaltlichen Bearbeitung, Bedeutung der Sache und nach der finanziellen Situation

unseres Klienten. Wir Informieren Sie außerdem, ob Sie Anspruch auf Beratungs- oder Prozesskostenhilfe

haben. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, braucht sich um die anfallenden Kosten meist überhaupt

keine Gedanken zu machen. Wir erklären Ihnen, ob und in welchem Umfang der Versicherungsschutz

zum Tragen kommt.

Wir rechnen Unsere jeweiligen Leistung also differenziert ab, niemand wird über den Tisch gezogen.

Wir wissen: Nur wenn Sie mit Unserer Leistung zufrieden sind, werden Sie unseren Rat wieder in Anspruch nehmen.

Wie kann ich mich auf das erste Gespräch vorbereiten?

So fällt es erfahrungsgemäß leichter, das eigene Anliegen zu veranschaulichen: Notieren Sie in Stichworten,

worum es Ihnen geht sowie alle wesentlichen Fakten. Bringen Sie alle Unterlagen mit, die dabei eine Rolle

spielen könnten, wie zum Beispiel den Arbeitsvertrag, die Abmahnung oder den Mietvertrag. Machen Sie sich

erste Gedanken darüber, welche Aufgaben Sie gegebenenfalls selbst erledigen und welche Sie Ihrem

Anwalt überlassen wollen.